Existenzgründung in der Fahrzeugaufbereitung - Gründe der Menschen

Viele Menschen, die den Autoputzer Deutschland ® kontaktieren, sind in der Planung einer Existenzgründung im Bereich professionellen Fahrzeugaufbereitung auf nebenberuflicher oder hauptberuflicher Basis. 

Für die Eröffnung einer Autopflegefirma benötigen sie eine professionelle und zuverlässige Schulung

Auch langjährig tätige Unternehmen buchen für Ihre Angestellten ein hochwertiges Einzelseminar.  

Es gibt viele Gründe, ein Seminar beim Autoputzer zu buchen:

Email 30.12.2009: Autopflege München für den Großraum München

"Sehr geehrte Damen und Herren, sehr geehrter Herr Boyacioglu,

mit Interesse habe ich Ihre Webseite verfolgt, insbesondere der Bereich "Autopflege München für den Großraum München".


Ich bin ehemaliger Kfz-Mechaniker und Kfz-Servicetechniker.
Ich habe in der Niederlassung eines französischen Herstellers gelernt und mein Erlerntes dort als Geselle in die Tat umgesetzt. Das fast acht Jahre lang, von 1989 bis 1997, einschließlich Ausbildung. Der Bereich Fahrzeugpflege war ebenfalls ein Teil meiner Ausbildung, sowie später auch Teil meiner Tätigkeit.


Seit 1997 habe ich in verschiedenen Bereichen der IT und TK Branche gearbeitet, zunächst als Techniker, ein wenig später im Vertrieb, von 2002 bis 2004 selbständig im eigenen Betrieb. Von 2005 bis jetzt bin ich als Consultant im IT Bereich tätig, derzeit Angestellt.


Somit bringe ich Kenntnisse im Bereich KfZ, Kfz-Aufbereitung und Service mit, vertriebliche Kompetenz, Unternehmergeist ebenfalls.

Einen detaillierten Lebenslauf senden ich Ihnen gerne zu.


Ich bin auf der Suche nach einem neuen Betätigungsfeld, gerne würde ich wieder einen eigenen Betrieb gründen, führen und aufbauen.


Wie ich an Ihrem Webauftritt sehe, unterstützen Sie professionel Partner und Lizenzbetriebe.
Somit finde ich, daß dies eine hervorragende Basis darstellt, durch mein Wissen (was sicherlich ausbaufähig ist), sowie durch Ihre professionelle Unterstützung, einen profitablen Betrieb für den Großraum München aufzubauen.

Wenn Ihr Angebot weiterhin aktuell ist und meine kurze Ausführung zu meiner Person Ihr Interesse geweckt hat, würde ich mich über eine Kontaktaufnahme freuen.

Mit freundlichen Grüssen"

(Name anonymisiert)


Weiter mit Selbständigkeit oder als Angestellter arbeiten?

Email vom 22. Dezember 2009: "Sehr geehrte Damen und Herren,
ich habe gerade Ihre Internet- Seite besucht und gelesen.


Ich bin ein selbständiger Fahrzeugaufbereiter mit langjähriger Erfahrung und einigen Lehrgängen.


Nun ist es so, daß meine beiden Großkunden keinen Fahrzeugaufbereiter mehr benötigen wegen Einstellung eins Arbeiters.

Jetzt stehe ich vor der Wahl: wieder als  Angestellter zu arbeiten oder selbständig zu bleiben.


Nun meine Frage: können Sie mir weiter helfen? Komme aus dem Raum München.


Über eine Nachricht oder Anruf von Ihnen würde ich mich sehr freuen.  
(017X/XXXXXX)


Mit freundlichen Grüßen"


(Name anonymisiert)

Gründe von selbständigen Personen oder Firmen, eine Schulung beim Autoputzer zu machen

Gründe von selbständigen Personen oder Firmen, eine Schulung beim Autoputzer ® in Anspruch zu nehmen - Erweiterung der unternehmerischen Tätigkeit bzw. Geschäftsfelderweiterung

Sie sind schon selbständig und haben die Idee, ihr Unternehmen um die professionelle Fahrzeugaufbereitung zu erweitern.  Es gibt dafür einige Gründe, die uns vor oder während der Schulungen immer wieder mitgeteilt werden:

Gebäudereiniger: „Ich habe einige Autohäuser als Kunden, denen ich diese neue Dienstleistung dann auch anbieten kann. Habe mich schon mit den Entscheidern unterhalten. Nach der Schulung werden wir direkt Autos für die Autohäuser aufbereiten können“

Transportunternehmer: „Ich fahre schon Jahre lang für einige Autohäuser gebrauchte und neue Fahrzeuge durch Europa. Da ich ein wenig „sesshafter“ werden möchte (wegen Familie), möchte ich auch im Bereich Fahrzeuge bleiben. Die Autohäuser würden gerne MIR die Fahrzeugaufbereitungen übergeben, da wir uns schließlich jahrelang kennen“

Jahrmarkt-Schausteller: „Ich putze für mein Leben gern mein eigenes Auto und unsere LKW’s. Ich liebe es, wenn unsere Fahrzeuge immer auf Hochglanz sind. Ich bin halt ein Sauberkeitsfanatiker. Da das Schaustellergeschäft mit viel Fahrerei verbunden ist und auch wegen der erhöhten Standortplatzstreitigkeiten nicht mehr so viel Spaß macht, habe ich mir überlegt und mich entschlossen, mein Hobby zum Beruf zu machen“

Freiberufliche Fotografin: „Ich hatte die Idee, als Frau so etwas mal anzubieten, Sie wissen schon, eine Frau in einer Männer-Domäne. Da kann ich diesen Faktor doch bestimmt mit viel Charme in Umsatz umwandeln, natürlich muss ich auch wissen, was ich da mache. Deshalb nehme ich auch an der Schulung teil“

Waschstraßenbetreiber: „Ich habe eine Waschstraße, an der Kunden uns auch fragen, ob wir z.B. Autos polieren oder Flecken von Autositzen entfernen können, etc., wir können z.B. Autos mit der Hand polieren, das hat aber seine Grenzen. Ich möchte einen Mitarbeiter zu Ihnen schicken, damit er das mal ordentlich lernt.“

Reifenhändler: „Wir möchten die Fahrzeugaufbereitung mit anbieten, uns fehlt aber noch das Wissen, wie wir Fahrzeuge richtig aufbereiten sollen. Wir wissen, wie man mit der Hand ein Auto poliert, aber wenn es drauf ankommt, Kratzer zu beseitigen oder Polster zu reinigen, da fehlt es an Wissen. Deshalb möchten wir einen Angestellten, der das in Zukunft machen soll, zu Ihnen schicken.“

Busunternehmer: „Ich möchte mein Unternehmen um die professionelle Fahrzeugpflege erweitern. Die Räumlichkeiten haben wir, da wir unseren Fuhrpark selbst reinigen und pflegen. Es bietet sich einfach an, an unserem Standort das noch mit an Privatkunden anzubieten. Wie das geht, das zeigen Sie uns ja dann.“

Industriemechaniker / Anlagenbauer: „Ich habe letztes Jahr 100.000 Euro in den Sand gesetzt. Die Kosten bzw. Dimensionen von Geld ist in unserer Branche sehr hoch. Da ist das Risiko inzwischen so was von hoch ist, dass ich nicht mehr auf riskante Geschäfte eingehen kann, parallel dazu ist auch die Konkurrenz aus dem Ausland sehr hoch, habe ich mir gedacht, mein Hobby zum Beruf zu machen. Aber es fehlt an Wissen, was ich mir gern noch bei Ihnen aneignen würde.“

Reisemobilvermieter / Reisemobilvermittler: „Wir möchten die Fahrzeugaufbereitung in der Nebensaison anbieten, denn da haben wir weniger zu tun. Unsere Kundschaft hat schon öfters danach gefragt, nur wir wissen nicht, wie das Ganze gemacht wird. Deshalb interessieren wir uns für die Ausbildung beim Autoputzer. Wir gehen stark davon aus, dass wir guten Umsatz mit dem Wissen, was Sie uns beibringen werden, erzielen können. Außerdem können wir ja auch unsere eigenen Reisemobile selbst aufbereiten, wenn Sie von der Vermietung zurückkommen. Vor dem Verkauf können wir ja auch die Verkaufsaufbereitung selbst durchführen. Allein hier sparen wir ja mindestens 500 € (!) - vorausgesetzt ein professionelles Aufbereitungsunternehmen wäre in unserer Nähe und es gibt kein zuverlässiges professionelles Aufbereitungsunternehmen in unserer Nähe. Wir schlagen sozusagen zwei Fliegen mit einer Klappe!“

Wer hat die Autoputzer Schulungen gebucht?

Fragen oder Terminvereinbarung für eine Schulung:

Der Autoputzer Deutschland ®
Gneisenaustr. 9
33330 Gütersloh

Tel.: 05241-2239634

Email: info@der-autoputzer.de

Persönliche Beratungsgespräche nach Terminvereinbarung.